Cannabis Samen bei Seedstation kaufen

In unserem Cannabis Online-Shop findest du allerlei Hanfsamen, Cannabissamen und Marihuanasamen zu kaufen, die du selbst zu Hause in deinen eigenen vier Wänden oder im Garten züchten, anbauen, ernten und kiffen kannst. Du findest außerdem nützliche Tipps zur Aufzucht von Hanfsamen vom Sprössling bis zur ausgewachsenen Cannabispflanze. Wir haben nur die besten holländischen Cannabissamen mit Premiumqualität und hohem potentiellen THC-Gehalt im Angebot. Unsere Cannabis Samen, die Du über unseren Cannabis Shop beziehen kannst, können grundsätzlich alle Outdoor angebaut werden - jedoch können einige der Cannabissamen ausschließlich für den Outdoor-, aber nicht für den Indoor-Anbau verwendet werden! Wirf einen Blick auf unser Angebot an Indoor, Outdoor, Indica und Sativa Cannabissorten sowie unsere aktuellen Sonderangebote. Viel Spaß beim Stöbern und Anbauen!

Die Geschichte des Cannabis

Die erste Nutzung der Cannabispflanze liegt nun mehr als 10.000 Jahre zurück. Der Nutzhanf wurde in China zur Fasergewinnung angebaut. In Indien wurde die Cannabispflanze dann das erste mal wegen ihrer berauschenden und beruhigenden Wirkung erfolgreich zur Schmerzbekämpfung und als Heilmittel gegen Epilepsie angewandt. Im 17. Jahrhundert erreichte die Cannabispflanze dann auch Europa und wurde in Frankreich, vor allem von literarischen Künstlern, zur Bewusstseinserweiterung genutzt. In England hingegen erkannte man schnell die heilende Wirkung der Cannabispflanze. CannabisAm Anfang des 20. Jahrhunderts kam Cannabis als Medikament das erste mal öffentlich auf den Markt. “Knaster” oder “starker Tobak” sind Beinamen der Cannabispflanze, da sie oft als preiswerten Tabakersatz genutzt wurden. Im Jahre 1925 fand dann die “Opiumkonferenz” in Genf statt und es wurde erstmalig öffentlich über ein Cannabisverbot gesprochen. Im Jahre 1933 wurde dann auch das Alkoholverbot in den USA aufgehoben und einer großen Geldquelle Amerikas drohte das aus. 1937 wurde dann das Gesetz, das Cannabis verbietet, verabschiedet, da große Wirtschaftsunternehmen, wie die in der Papierindustrie, der Tabakindustrie und der Baumwollindustrie den Verlust ihrer Marktanteile befüchteten. Bis heute dauert das Cannabisverbot für die meisten Länder der Welt an. Eine Ausnahme ist Holland dort ist der Konsum beschränkt erlaubt, zum Beispiel in Coffeeshops. Der Anbau, Bearbeitung, Bevorratung und Einkauf sind allerdings strafbar.


Gründe für den Eigenanbau von Cannabis

Der Erwerb und Anbau von Cannabis ist in Deutschland verboten und wird mit Geld- bis hin zu Gefängnisstrafen verurteilt. In vielen Fällen ist die Beschaffung von Cannabis duch Dealer sehr zeitaufwendig und die Herkunft sowie die Qualität des Materials ungewiss. Viele Großhändler strecken ihr Cannabis, was verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. In vielen Fällen wird das Gras mit Bleipuder vermengt, welches das Gewicht von kleinen Mengen Gras erhöht. Cannabis SeedsIn manchen Fällen wird das Cannabis auch mit Talkum (Magnesiumsilikathydrat) gestreckt. Diese chemische Substanz lässt die Buds optisch harziger wirken und erhöht die Grammzahl. In Deutschland ist der Straßenpreis von Cannabis zudem relativ hoch für eine sehr ungewisse Qualität. Da die Beschaffung sowie das Anbauen illegal ist und unter Strafe steht, ist es dennoch ratsam, sein eigenes Cannabis selbst anzubauen. Über längere Zeit ist es auch wesentlich kostengünstiger, wie das überteuerte und unter Umständen gestreckte “Straßendope” zu kaufen. Vor allem im Hinblick auf den gesundheitlichen Aspekt, ist der eigene Outdoor oder Indooranbau sehr empfehlenswert. Wirf einfach mal einen Blick auf unsere Cannabissorten und entscheide dich für Premium-Qualität aus Holland.